Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Jireugi - Fauststoß

und so ballt man die Hand zur Faust !

 

 

1. die Hand ausstrecken
2. die Finger Glied für Glied einrollen
3. so, dass die Fingernägel nicht mehr zu sehen sind
4. den Daumen auf Zeige- und Mittelfinger pressen

 

 

Beim Fauststoß ist folgendes zu beachten:

  • das Handgelenk darf nicht abgeknickt sein. Unterarm und Faustrücken müssen eine gerade Linie bilden, die sich bis in die Glieder des Zeige- und Mittelfingers fortsetzt
  • der Faustrücken und die ersten Fingerglieder sollten einen rechten winkel bilden (90°)


Die geballte Faust kommt meist bei Angriffen zum Oberkörper zum Einsatz. Je nach Form und Technik gibt es dafür verschiedene Bezeichnungen.
Abwandlungen der Fausttechnik Jireugi sind:

  • Deungjumeok (Handrücken - Faust)
  • Mejumeok (Hammer - Faust)
  • Pyeonjumeok (Flache - Faust)
  • Soseumjumeok (Knöchel - Faust)
  • Jibgejumeok (Klammer - Faust)


Meistens wird die Vorderfaust (Jireugi), wie auf den Bildern zu sehen ist eingesetzt. Der Fauststoß entfaltet durch eine Drehbewegung der Faust während des Stoßes seine maximale Kraft.
Ist die Distanz zum Ziel kurz, wird Jeodhjeo-Jireugi (umgedrehte Faust) eingesetzt. Liegt die Distanz zwischen Jireugi und Jeodhjeojireugi kommt Sewojireugi (aufgestellte Faust) zum Einsatz.

     
   Momtong Jireugi = Fauststoß zur Körpermitte (Solarplexus)
   Olgul Jireugi = Fauststoß zum Kopf (Philtrum, unterhalb der Nase)
   Ollyeo Tok Jireugi = Fauststoß von unten nach oben zum Kinn (Kinnhaken)